Windmessungen mit SODAR

Neben der üblichen Windmessung mit Windmessmasten setzen wir auch ein Doppler-SODAR-Gerät PCS-2000-64 der METEK GmbH ein. SODAR steht für "SOnic Detection And Ranging". Dessen Messprinzip ähnelt dem eines Doppler-Echolots oder -Radars.

Starke gebündelte Schallimpulse werden in die Atmosphäre ausgesandt. Ein geringer Teil der Schallimpulse wird von turbulenten Luftschichten reflektiert. Diese Reflexionen werden mit Mikrofonen gemessen und analysiert. Auf diese Weise lässt sich ein genaues Abbild der Windverhältnisse bis zu mehreren hundert Metern über dem Messpunkt erzeugen.

Mit Hilfe des SODAR-Geräts erstellen wir ein Profil der Windverhältnisse an einem möglichen Standort bis in große Höhen. Dadurch gewinnen wir zusätzliche Erkenntnisse über die Eignung eines Standortes für den Betrieb von Windenergieanlagen.

Die Fotos zeigen den Aufbau des SODAR-Geräts.

zurück

Aufbau des SODAR - Teil 1

Aufbau des SODAR - Teil 2

Aufbau des SODAR - fertig!